We hear so we can see ourselves

/Wie wir von unserer akustischen Umgebung beeinflusst werden.

Eine assoziative Audio-Installation

 

 

Soundscapes alltäglicher, teilweise sozial urbaner Räume wurden aufgenommen. Dabei wurde die Frage verfolgt, ob sich Umgebungen allein durch ihren Klang verorten lassen, mit der Annahme, dass jedem Ort ein individueller Klang zugehörig ist. Darüber hinaus wurde auch nach der Wahrnehmung und Empfindung von dekontextualisierten Klängen geforscht, die den Probanden über Kopfhörer vorgespielt wurden.

Vier Lautsprecher – jeweils in die Raum-Ecken verteilt – geben die Klanglandschaften wieder und inszenieren die Raum-Soundinstallation cineastisch dramaturgisch. Noch während dieses Klangspiels sind aus konstruierten Himmelsrichtungen die Gedankengänge der Probanden zu hören.

 

 

Konzept und Gestaltung:
Manuel Bors,  Karen Luc und Fabiana Woywod
 HAW, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.